TrustDrive Support

Für persönliche Unterstützung kontaktieren Sie bitte unseren Service Desk: 

Tel.: 058 660 00 10
E-Mail

TrustDrive Benutzerhandbuch

Video-Tutorials

TrustDrive Video-Tutorials: über Playlist-Menu oben links im Fenster gewünschtes Video wählen

Häufige Fragen zu TrustDrive

TrustDrive Benutzung

Erste Schritte
Nach Ihrer Anmeldung an TrustDrive können Sie sofort erste Dokumente in TrustDrive ablegen und mit anderen Geräten wie z.B. Ihrem Handy synchronisieren. Video-Tutorial "Erste Schritte mit TrustDrive"

Wie tausche ich Dokumente in einem Team aus?
Sie können für Ihre Team-Kollegen einen Space frei geben, um Dateien mit Ihnen auszutauschen oder daran zu arbeiten. TrustDrive versioniert Dokumente und unterstützt Sie auf diese Weise bei der Zusammenarbeit.
Sehen Sie die Tutorials:
"Benutzer zu Space einladen" 
"Berechtigungen in TrustDrive"
"Zusammenarbeit im Team"

Wie veröffentliche ich ein Dokument mit einem Weblink?
Sie können einen Internetlink auf ein Dokument erstellen und jemanden den Link zum Download zusenden. Beachten Sie dabei, dass sie vertrauliche Dokumente nicht auf diese Weise öffentlich gemacht werden sollten. Übertragen Sie vertrauliche Dokumente über den TrustDrive Client. Nur dann profitieren Sie von der sicheren Ende zu Ende Verschlüsselung von TrustDrive.
Sehen die Tutorials:
"Veröffentlichen Link Standard"
"Veröffentlichen Link Passwortgeschützt"

Dokumentenversionen einschränken (optimaler Speicherplatz)
TrustDrive erstellt von jedem neu abgelegten oder geänderten Dokument Versionen. Wenn Sie die Versionen nicht aktiv einschränken, laufen Sie Gefahr das Ihr Speicherplatz sehr schnell voll ist. Denn jede Version verbraucht gleich viel Speicherplatz.
Sehen Sie das Tutorial:
 "Versionen beschränken"

Wie lade ich einen Gast zu einem Space ein?
Sie können Personen, die keinen TrustDrive Account haben zu einem Space einladen. Diese Personen registrieren sich nach Ihrer Einladung mit einem Gast Account für den Service. Wie viele Personen Sie parallel einladen können, ist abhängig von Ihrer Lizenz. Die Einladung erfolgt, wie bei registrierten TrustDrive Benutzern, mit der E-Mail Adresse der Person. Die Person erhält dann eine Einladung und muss sich im TrustDrive Client registrieren. Der TrustDrive Client kann hier heruntergeladen werden. Der Providercode für Gäste ist AXEX. Beachten Sie dazu das Tutorial:
Video: "Sichere Datenfreigabe an Dritte"

Gibt es einen WebClient?
Ja, Ihre TrustDrive Dokumente sind auch über den Browser unter folgenden Adressen erreichbar:
Benutzer: https://portal.trustdrive.ch/   
Gäste: https://guest.trustdrive.ch/ 

Login und Account

Wie bekomme ich einen Test-Account?
Einen Voucher für einen Test-Account können Sie jederzeit gerne über unsere Service Desk beziehen. Rufen Sie uns einfach: +41 58 660 00 10

Welchen Providercode muss ich eingeben?
Der Providercode ist die Identifikation für kundenspezifische TrustDrive Umgebungen.

  • Der TrustDrive Standard Cloud-Service hat den Providercode AXBK. 
  • Sind Sie als Gast an TrustDrive angemeldet? Dann benutzen Sie AXEX.
  • Hat Ihr Unternehmen oder Organisation einen eigenen Provider, dann erfahren Sie den Providercode von Ihren TrustDrive Administrator.
Sicherheit

Wie sicher ist TrustDrive?
TrustDrive ist im Vergleich zu anderen Sychronisationssoftware Produkten wesentlich sicherer, da alle Dateien bereits vor dem Upload auf Ihrem Rechner verschlüsselt werden. Die Ende zu Ende unter Verwendung der AES 256 Verschlüsselung macht TrustDrive sicher und verhindert die Einsicht in Ihre Daten während des Transports und auf den Servern. Eine Einsicht durch unerwünschte Dritte ist ausgeschlossen und somit haben auch TrustDrive Mitarbeiter keine Möglichkeit Einsicht in Ihre Daten zunehmen. 

Wo befinden sich die TrustDrive Server?
Standardmässig werden alle Daten ausschliesslich auf Abraxas Servern in der Schweiz gespeichert. Die sicheren und redundant ausgelegten Rechenzentren von Abraxas sind ISO zertifiziert und werden regelmässig Security-Audits unterzogen.

Können die Daten auf den Servern eingesehen werden?
Nein. Alle Daten sind Ende-zu-Ende verschlüsselt und können nur von Ihnen oder den eingeladenen Benutzern entschlüsselt werden.

Welche Verschlüsselungsverfahren werden in TrustDrive verwendet und wie arbeiten diese? 
Wenn TrustDrive installiert ist, wird ein öffentlich-privates RSA-2048/3072-Schlüsselpaar für jede Installation erstellt. Diese Schlüssel werden für die sichere Übertragung von TrustDrive Einladungen verwendet. Der öffentliche Schlüssel wird auf einem zentralen Server, der von TrustDrive betrieben wird, gespeichert. TrustDrive verschlüsselt Ihre Dateien auf Ihrem Computer mit dem AES-256-Algorithmus, bevor sie hochgeladen werden. Ein separater symmetrischer AES-256-Schlüssel wird für jeden Space erstellt. Sobald Sie ein neues Gruppenmitglied einladen, wird der symmetrische Schlüssel des Spaces mit dem öffentlichen Schlüssel des Benutzers verschlüsselt und eine Einladung versendet. Die Zugangsdaten für die Cloud-Hosting-Server werden auch in verschlüsselter Form gesendet. Der Benutzer kann nur mit dem symmetrischen Schlüssel die Daten entschlüsseln. Die Kombination der Verschlüsselungsverfahren macht TrustDrive zu einer der sichersten Lösungen im Markt. Das Verfahren stellt sicher, dass nur autorisierte Gruppenmitglieder Zugriff auf die Daten haben.

Können von mir eingeladene Mitglieder die Daten in allen meinen Spaces einsehen?
Nein. Space-Mitglieder haben nur Zugriff auf die Daten in Spaces in die sie eingeladen wurden.

Werden die Daten eines gelöschten Space-Mitglieds auch auf seinem lokalen Computer gelöscht?
Ja. Sobald ein Mitglied aus einem Space entfernt wurde, werden beim nächsten Zugriff über das Internet auch die Daten im Space gelöscht. Dies gilt nicht, wenn der Benutzer eine lokale Sicherung der Daten gemacht hat und diese Daten an einem anderen Ort gespeichert sind.

Allgemeine Fragen

Was ist TrustDrive?

TrustDrive ist eine sichere Sync & Share Lösung mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zur Speicherung und Synchronisation für alle Ihre Dateien. Ihre Dateien können sicher und zuverlässig abgerufen und über Windows, Mac OS X und Linux-Desktop-Clients sowie iOS- und Android-Mobilgeräte synchronisiert werden. Mit TrustDrive können Sie einfach und sicher neu erstellte oder vorhandene Ordner zwischen beliebig vielen Computern oder Geräten synchronisieren. Egal, ob Sie mit einem Dokument von mehreren Standorten aus arbeiten, oder mit Geschäftspartnern zusammenarbeiten oder Ihre Urlaubsfotos mit der Familie und Freunden teilen wollen, TrustDrive ermöglicht die problemlose gemeinsame Nutzung von Dateien, Dokumenten, Fotos und Medien mit nur wenigen Klicks. Sie können sogar direkte Links erzeugen um Ihre Dateien anderen zur Verfügung zu stellen, ohne dass der Empfänger sich mit einem eigenem Konto bei TrustDrive anmelden muss. Laden Sie TeamDrive jetzt kostenlos herunter und ordern Sie einen Testaccount!

Warum TrustDrive?
- Freie Wahl der Server, eigene Server oder die sichere TrustDrive Cloud 
clientseitige Verschlüsselung
- Sicherheit durch echte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Nur wenige Cloud-Storage-Anbieter bieten eine AES-256 Ende-zu-Ende verschlüsselte Speicherung der Daten in Verbindung mit der Fähigkeit, die Daten auf eigenen Servern oder in einer bevorzugten Cloud zu speichern und zu synchronisieren. Egal, welche Variante Sie verwenden, TrustDrive Mitarbeiter oder Administratoren in Datencentern oder im eigenem Unternehmen haben keinen Einblick in Ihre Daten. Ihre Daten bleiben verschlüsselt auf dem Weg zum Server und während sie sich auf dem Server befinden. Wir können nur sehen, wie viel von Ihrem Speicherkontingent Sie verwendet haben. Jeder Space (Ordner auf Ihrem Computer) wird mit einem eigenen AES-256 Schlüssel verschlüsselt. Es gibt keinen zentralen Schlüssel für alle Daten. Nur Sie als Anwender und die eingeladenen Mitglieder können die Daten entschlüsseln. Sie haben die volle Kontrolle über Ihre Daten.

Was sollte man mit TrustDrive nicht machen?

Sie sollten TrustDrive nicht zum Abgleich von Datenbanken nutzen. Eine Datenbank wird normalerweise in einer Datei abgelegt, so müsste TrustDrive bei jeder Änderung eines Datensatzes die gesamte Datei übertragen. Was zu erhöhtem Traffic und Speicherverbrauch auf dem Server führt.
Vermeiden Sie eine tief geschachtelte Verzeichnisstruktur. Durch die betriebssystemspezifischen Restriktionen zu Pfaden und Dateinamen, ergeben sich auch Einschränkungen für TrustDrive Nutzer.

Windows:
Maximale Länge des gesamten Verzeichnispfades: 247 Zeichen
Maximale Länge von Dateinamen: 259 Zeichen

Linux:
Maximale Länge eines Pfadabschnittes: 255 Bytes
Maximale Länge eines Dateinamens: 254 Bytes

OSX:
Maximale Länge eines Pfadabschnittes: 255 Bytes
Maximale Länge eines Dateinamens: 255 Bytes

ACHTUNG: Sollten Sie einen Space mit Mitgliedern unterschiedlicher Betriebssysteme teilen, beachten Sie bitte die aufgeführten Grenzen für Dateinamen um plattformübergreifende Kompatibilität zu gewährleisten.

HINWEIS
: Die in Bytes angegeben Längen resultieren daraus, dass in diesen Dateisystemen Unicode verwendet wird. Dies hat zur Folge, dass die maximalen Längen davon abhängen, welche Zeichen verwendet werden.

Als grobe Richtlinie: Ein Zeichen des einfachen Alphabets(a-z, A-Z) = 1 Byte
Ein Zeichen des erweiterten Alphabets(Umlaute usw.) = 2 Byte

Vermeiden Sie, all Ihre Daten in nur einem Space abzulegen! Durch eine feinere Granularisierung Ihrer Spaces, lässt sich genauer steuern, wer auf welche Dateien zugreifen darf. Des Weiteren verringert sich die Notwendigkeit des Umsortierens von Dateien.

Verschieben Sie Ihre Spaces nicht auf andere Laufwerke oder Partitionen, nutzen Sie dafür "Space wiederherstellen".

Sollten Sie es für erforderlich halten, Ihren Space auf eine andere Festplatte oder Partition zu legen, wählen Sie bitte im TrustDrive-Explorer "Space" -> "Space wiederherstellen" und geben Sie den neuen Speicherort an. Verschieben Sie Ihren Space nicht manuell über Partitions- oder Laufwerksgrenzen, dies könnte zum Verlust der Synchronisationsdaten von TrustDrive führen, da alle Metainformationen neuerstellt werden und dann nicht mehr nachvollzogen werden kann, welche Datei wann das letzte Mal bearbeitet wurde.

Vermeiden Sie Sonderzeichen in Dateinamen und -pfaden. Es ist möglich, dass diese Zeichen auf einer anderen Plattform nicht unterstützt werden.