An prominenter Stelle mit dabei ist auch Abraxas Informatik. Nicht verwunderlich, denn unsere Erfahrung spricht für sich: Die Kantone St. Gallen und Zürich setzen auf entsprechende Outsourcing-Angebote.

Die Nachfrage nach gemanagter Hardware nimmt langsam aber stetig zu. Mit dem APZ (Arbeitsplatz der Zukunft) in St. Gallen, dem DAP (Digitaler Arbeitsplatz) in Zürich und vielen weiteren Kunden kann Abraxas einen entsprechenden Leistungsausweis auf diesem Gebiet vorzeigen. Im Beitrag des Swiss IT Magazines (Link PDF) kommt auch Levis Pereira, Head of Technical Account Management prominent zu Wort. Im Interview gibt er uns vertieft Antwort:

 

Welche Einsparungen haben Kunden bei der Wahl eines DaaS-Angebots gegenüber dem Kauf von Hardware?
Levis Pereira: Aus unserer Sicht sollte sich ein zeitgemässes DaaS-Angebot nicht nur auf Hardware beschränken, sondern den gesamten IT-Arbeitsplatz beinhalten. Wir verstehen unter DaaS also breiter als Desktop-as-a-Service. Das grösste Einsparpotential liegt vor allem in diesen IT-Workplace-Services.

Für den Kostenvergleich ist es wichtig, dass alle Kosten im Kauf-Modell berücksichtigt werden. Oft werden Hardware-Management, Logistik, Lager, Inventarisierung, Staging, Lieferung, Reparaturen etc. vergessen, welche im DaaS-Modell i.d.R. bereits enthalten sind und nicht mehr eigenständig durchgeführt werden müssen.

Welche weiteren Argumente sprechen für DaaS?
Aus unserer Sicht sprechen neben den Kosten folgende Argumente für DaaS:

  • Konzentration auf Kern-Business. Die eingesparten Ressourcenkapazitäten / Aufwände können anderswo eingesetzt werden
  • i.d.R. bessere Qualität / Professionalität / Reaktionszeiten
  • Einfachheit, Provider auch mal zu wechseln
  • Benchmarking fällt einfacher und somit auch die interne Beweislegung gegenüber Management
  • zentrale Überwachungs- und Reporting-Möglichkeiten
  • i.d.R. sind bessere Verfügbarkeiten realisierbar
  • schnellere Update-Zyklen möglich
  • immer auf dem aktuellsten Stand
  • Image Pretest erfolgt beim DaaS-Anbieter. Keine Überraschungen im Betrieb
  • Application Packaging über einen standardisierten Service erhältlich

Wo liegen die Herausforderungen beim Einstieg in DaaS?
Eine genaue Definition der Service Levels im Leistungskatalog sowie die Verantwortlichkeiten sind matchentscheidend für eine lösungsorientierte und effiziente Zusammenarbeit. Selbstverständlich gibt es unterschiedliche Herausforderungen wie in jedem Projekt bei der Einführung eines neuen Systems oder Services. Die grösste Herausforderung liegt aber vor allem bei Unternehmen, welche die bestehenden Geräte mit einer relativ hohen Anzahl an Neugeräten und hoher Hardware-Heterogenität übernehmen möchten, hauptsächlich aus Investitionsschutzgründen. Solche Situationen führen oft zu verschiedenen Kalkulationsszenarien und verständlicherweise auch einigen Verhandlungsgesprächen. Die Variante «Greenfield-Approach» (homogene Landschaft) scheint auf den ersten Blick vielleicht die teuerste, aber erfahrungsgemäss birgt diese Variante die geringsten Risiken und schafft Nachhaltigkeit sowie Stabilität.

Downloads

Kontakt

Levis Pereira
Levis Pereira

Tel.
058 660 17 37

Kontakt

Levis Pereira
Levis Pereira

Tel.
058 660 17 37