Die Rahmenbedingungen für die Polizei werden laufend anspruchsvoller und komplexer. Der Userclub EpsiPol der Abraxas Epsilon SA vom 9. November 2018 gab Antworten auf die anstehenden Herausforderungen.

Es war der letzte Userclub unter der Ägide Jean-Marc Fritsch. An der Veranstaltung im Zürcher Hallenstadion warf der Gründer und langjährige CEO einen Blick zurück auf 36 Jahre Epsilon und bedankte sich bei Kunden und Mitarbeitenden für die langjährige Partnerschaft und Treue: «Die Zeit vergeht, aber die Zukunft ist gesichert».

Sein Nachfolger Patrik Kaiser warf den Blick auf das Kommende und fasste die geplanten Neuerungen der EpsiPol-Suite zusammen: Bis 2021 ist die gesamte Lösungspalette um Epsipol bezüglich Design, Architektur und Technik «state of the art». Zugleich wird sie ausgebaut: Neue Verordnungen werden integriert, das App-Angebot wird ausgebaut und die Lösung wird mandantenfähig. Trotz aller Neuerungen wird an Bewährtem festgehalten: Abraxas Epsilon bleibt mit seinen Mitarbeitern am Standort Münchenstein für die Kunden erhalten.

Nach dem Plenar-Teil konnten die Teilnehmenden sich in sechs Workshops von den vielfältigen Lösungen der Abraxas Epsilon überzeugen lassen: Unter anderem Reminder, Adresschecker und Retourenmanagement mit Hilfe von EpsiPol für automatisch unterstütztes Arbeiten oder auch den Parkmanagement- Lösungen für Öffentlichkeit (Park App) respektive Behörden (ABRApark).