St. Gallen, 2. Mai 2018 – Die Aktionäre der Abraxas-VRSG Holding AG sind zu ihrer ersten Generalversammlung Ende Mai eingeladen. Dort soll die Fusion von VRSG und Abraxas formell besiegelt werden. Auch wird der Verwaltungsrat die letzten Jahresabschlüsse der VRSG und der bisherigen Abraxas Gruppe präsentieren. Während VRSG ihr Geschäftsjahr 2017 leicht über den Erwartungen abschliessen konnte, weist Abraxas für das gleiche Jahr einen Verlust aus.

Der Start des unter dem Namen Abraxas vereinten Unternehmens verlief erfolgreich. Bereits Anfang April 2018 wurde der Zusammenschluss der VRSG Verwaltungsrechenzentrum AG St.Gallen und der bisherigen Abraxas Informatik AG operationell vollzogen. Es entstand so der grösste Schweizer Anbieter durchgängiger IT-Lösungen für die öffent­liche Hand mit rund 800 Mitarbeitenden an Standorten in allen Sprach­regionen der Schweiz. Um die beiden Firmen zu fusionieren, hatten Ende November 2017 116 Gemeinden sowie die vier Kantone Appenzell Ausserrhoden, St.Gallen, Thurgau und Zürich die Abraxas-VRSG Holding AG gegründet. Nun sind die Aktionäre zur Generalversammlung am 31. Mai 2018 in St.Gallen eingeladen. Das zentrale Traktandum des Anlas­ses wird der formelle Vollzug der Fusion der bisherigen Unternehmen VRSG und Abraxas sein. Dieser soll rückwirkend auf den 1. Januar 2018 erfolgen. Nach Abschluss dieses Prozesses wird die Fusion der Holding mit ihren beiden Tochtergesellschaften VRSG und Abraxas auch juristisch vollzogen und damit formell abgeschlossen sein. Die fusionier­te Unternehmung wird als Abraxas Informatik AG firmieren.

"Wir kommen mit unserem Vorhaben sehr gut voran und sehen unsere strategischen Überlegungen von den vielen positiven Rückmeldungen unserer Kunden bestätigt", kommentiert Verwaltungs­ratspräsident Eduard Gasser den aktuellen Stand des Projektes. "Für dieses sehr erfreuliche Vorankommen haben wir bereits 2017 viel investiert."

Seinen Aktionären wird der Verwaltungsrat des Unternehmens an der Generalversammlung vom 31. Mai auch die letzten Jahresabschlüsse der VRSG und der bisherigen Abraxas vorstellen. Das Geschäftsjahr 2017 war bei beiden Firmen stark von den Arbeiten zur Vorbereitung der Fusion geprägt. Dennoch gelang es der VRSG, den Umsatz auf 67,1 Mio. Franken weiter zu steigern und dabei einen kleinen Gewinn zu erwirt­schaften. Bei der Abraxas Gruppe blieb der Ertrag 2017 mit 112,4 Mio. rund 1,3 Mio. Franken unter dem Vorjahr. Auch weist ihre Jahres­rech­nung einen Verlust von 2,1 Mio. Franken aus. Investitionen in die Integration der beiden Firmen sowie in Produkte, vorab im Rechtspflege- und Steuerbereich, sind hierfür die wesentlichen Gründe. Weitere Informatio­nen zu den Geschäftszahlen der beiden Unternehmen werden im Anschluss an die Generalversammlung publiziert.

"Wie erwartet ist die Organisation in der aktuellen Phase stark gefor­dert. Die besonderen Massnahmen im Zusammenhang mit dem  Fir­men­­zusam­menschluss werden sich 2018 im operativen Ergebnis der neuen Abraxas nochmals niederschlagen", ergänzt Eduard Gasser. "Die Fusion wird sich dank Synergiegewinnen und überzeugender Bündelung des Leistungsangebots bereits mittelfristig rechnen. Für unsere Kunden, unsere Aktionäre und unsere Mitar­bei­­tenden gleichermassen."

 

Abraxas Medienmitteilung 2018_05_02

Kontakt

Markus Kaufmann
Markus Kaufmann

Tel.
058 660 34 16